Der gemeinnützige Verein Kartoffelkombinat besteht aus einer genossenschaftlich organisierten Gemeinschaft aus etwa 1000 Münchner Haushalten, die ihr Gemüse, zusammen mit Partnern und Gärtnereien, selbst anbauen. Auf diese Weise kann man biologische, hochwertige Nahrungsmittel erhalten, deren Nährstoffreichtum sich positiv vom industriellen Angebot unterscheidet. Auf diese Weise soll eine lokale, selbst verwaltete und nachhaltige Versorgungsstruktur errichtet werden, die dem Gemeinwohl dient, eine Art „solidarischer Landwirtschaft“ als Alternative zur aktuellen Wirtschaftsweise, also eine Art „Biokiste“, die gemeinschaftlich organisiert ist. Insgesamt bekommt man 46 Kisten mit Biogemüse im Jahr.

Die wöchentliche Ernte wird entsprechend dem jeweiligen Ertrag aufgeteilt und von den Genossenschaftsmitgliedern abgenommen. Weiterhin übernehmen die Mitglieder gemeinschaftlich die entstehenden Kosten für Saatgut, Löhne oder Logistik, im Voraus. Landwirtschaftliche Erzeugnisse werden unter diesen Kriterien erwirtschaftet: Sie sind vegetarisch, stammen aus der Region, wurden ökologisch erzeugt und werden umweltfreundlich verpackt, gelagert und transportiert.

Der wöchentliche Ernteanteil liegt bei 11,20 Euro für die kleine und 17,50 Euro für die normalgroße Kiste.

Einmaliger Mitgliedsbeitrag für einen Genossenschaftsanteil: 150,– Euro

Genossenschaftsbeitrag: Mit umgerechnet 68,– Euro/Monat

Aufbau-Umlage: 8,– Euro/Monat für das Jahr 2017, 6,70 Euro/Monat für 2018 und 5,40 Euro/Monat in 2019.

 

Kartoffelkombinat eG

Von-Kahr-Straße 24, 80997 München

Tel: 089 21546449

www.kartoffelkombinat.de